Kein Platz für Ausgrenzung!

Wir haben schon von vielen wilden Aktionen unserer Gruppen gehört, doch wundern uns immer wieder, welche zunächst unmöglich erscheinenden Ideen von Euch in die Tat umgesetzt werden.
In diesem Fall von der Lebenshilfe Heinsberg:

Im Rahmen des Förderprojektes Kultur ohne Barrieren startete die Lebenshilfe Heinsberg im Sommer 2021 die Aktion „Kein Platz für Ausgrenzung“:
In einer Schreinerei wurden hochwertige Sitzbänke produziert, der die rechte Sitzfläche fehlt. Auf der Rückenlehne wurde die Aufschrift “Kein Platz für Ausgrenzung“ eingefräst.

© Markus Bings

20 Bänke wurden an Schulen im Landkreis Heinsberg verteilt, um den Schülern die Möglichkeit zu bieten, sich im und auch außerhalb des Unterrichts über Vorurteile, Ausgrenzung und Inklusion auszutauschen.
Der Kölner Fotograf Matthias Jung (Stern, Spiegel) reiste zudem durch den Kreis Heinsberg und portraitierte Menschen, die auf der Bank Platz nahmen: Menschen mit und ohne Behinderung, ein Ehepaar im Hospiz, eine Zirkusfamilie, ein Flüchtling, eine Kundin der Tafel, ein Bestatter und viele mehr.

„Wie jeck wäre doch die Idee, eine Bank gegen Ausgrenzung mit in die Ferienfreizeit nach Griechenland zu nehmen?!“

Die gute Resonanz aus dem Kreis kam auch bei unseren Kollegen aus der Reiseabteilung der Lebenshilfe Heinsberg an.
Aus einer fixen Idee entwickelte sich bald ein ausgefuchster Plan:

Im Bausatz verpackt und als Skier getarnt reiste eine Bank gegen Ausgrenzung also im Sommer mit dem FUD-Team und den TeilnehmerInnen der Gruppenreise an die griechische Ostküste zu den Strandlodges.
Damit die Botschaft der Bank auch vor Ort richtig verstanden wird, wurde der Schriftzug ins Griechische übersetzt.

Nach dem ersten Sprung ins Meer wurde die Bank von der gesamten Reisegruppe direkt am Strand aufgebaut.
Die Vermieter Foti und Karin freuten sich riesig über dieses etwas andere Gastgeschenk aus Deutschland. Seit vielen Jahren betreiben sie ein Feriendorf sowie das barrierefreie Hotel „Villa Olymp“ und das Appartementhaus Apollon für Menschen mit Behinderung.
Die neue Bank gegen Ausgrenzung steht jetzt am Privatstrand der Strandlodges und lädt die Badegäste zum Platznehmen, Nachdenken und Austausch am griechischen Strand ein.

© FuD der Lebenshilfe Heinsberg

Mehr Beiträge zum Thema

Mit dem Schiff ins Museum!

„Unsere Teilnehmer möchten so gerne ans Wasser“ ist ein Satz, der bei vielen Eurer Anfragen fällt. „Wir müssen gar nicht jeden Tag im Meer baden gehen, aber ein paar Ausflüge ans Wasser wären richtig schön“. Unser Tipp für Euch: Ein Ausflug ins Zuiderzeemuseum in Enkhuizen. Was zunächst nach einem „langweiligen“ Museumsbesuch klingt, entpuppt sich als...
Suchen
Land
Lage
Verpflegung
Barrierefreiheit

Häuser vergleichen

Haus vergleichen