Hensers “How to Nachtreffen” – oder: Nach der Freizeit ist vor der Freizeit!

Das war vielleicht eine tolle Freizeit! Die Gruppe hat in den letzten Tagen einiges erlebt, viele wunderschöne Erlebnisse und Eindrücke liegen nun hinter den Teilnehmenden und dem Mitarbeitenden. Jetzt seid ihr wieder zu Hause und wünscht euch, etwas von dem Gefühl, dass ihr euch die Freizeit über begleitet hat, mit in den Alltag zu nehmen und wieder aufleben zu lassen.

Wie kriegt man das am besten hin? Mit einem Nachtreffen!

Wir möchten euch ein paar Kniffe und Ideen mitgeben, um die Chancen eines Nachtreffens optimal zu nutzen: Der Zeitpunkt, der Aufbau, Tipps für Spiele, Inhalte und auch Tipps für die Erwartungshaltung des Teams!

Terminfindung – wann passt es?

Fangen wir mit dem Zeitpunkt an: Dieser sollte nicht zu spät gewählt sein, da sowohl Teilnehmende als auch das Team schnell wieder im Alltag leben und das „Freizeitfeeling“ ist stärker, je näher das Nachtreffen an der Freizeit liegt. Wir empfehlen euch das Nachtreffen ein bis zwei Monate nach der Freizeit stattfinden zu lassen. Spezialtipp: Macht den Termin schon während der Freizeitvorbereitung fest und teilt ihn den Teilnehmenden am Ende der Freizeit mit!

Wie lange darf es gehen? Und was können wir machen?

Nun zum Aufbau: Grundsätzlich: Zwei bis drei Stunden sind ein gutes Zeitfenster. Fang mit einer kurzen, aber eindrücklichen Begrüßung an, in der ihr ein paar Freizeitinsider erwähnt, um die Anwesenden wieder mit ins „Freizeitgefühl“ zu nehmen. Danach passt ein so genannter Spielblock. Was empfiehlt sich an Spielen? Für den Anfang ist ein „Ice-Breaker“ gut, ein kurzes Spiel, das die Gruppe wieder aneinander gewöhnt. Ein Beispiel wäre „Mond und Satellit“: Alle Teilnehmer stehen im Kreis. Jeder Teilnehmer sucht sich gedanklich einen anderen Teilnehmer aus, der für ihn sein „Mond ist“. Gleichzeitig ist jeder Teilnehmer auch Satellit. Auf ein Zeichen des Trainers geht es nun darum, möglichst schnell als Satellit seinen Mond drei Mal zu umkreisen. Oder das „Blickduell“: Alle stehen im Kreis und schauen nach unten und auf „drei“ schaut jede*r eine andere Person an. Schauen sich zwei Personen in die Augen, sind sie raus. Oder ihr spielt ein Spiel, das auf der Freizeit der Hit war! Das Spiel in der Mitte kann etwas länger sein, zum Beispiel eine Art interaktives Quiz über die Freizeit oder das „Hashtag“-Memory“: Es gibt Bilder von der Freizeit und Hashtags, diese müssen in Gruppen einander zugeordnet werden.
Ein Element, das sich dann sehr gut anbietet, ist eine Foto-Show mit den schönsten, tollsten, lustigsten, eindrucksvollsten Fotos der Freizeit. Spätestens jetzt sollten alle Teilnehmenden oder Mitarbeitenden wieder in Erinnerungen schwelgen.

Wie wäre es jetzt mit einer kleinen Snack-Pause? Die Anwesenden können bei Snacks und Getränken locker ins Gespräch kommen, sie haben jetzt genug Input, um sich zu unterhalten. Nach der Pause empfehlen wir ein weiteres Spiel.

Nach der Freizeit ist vor der Freizeit!

Zum Ende nutzt eine der größten Chancen eines Nachtreffens: Macht Werbung für die nächste Freizeit! Mit den wieder aufgefrischten Erinnerungen an die tolle Zeit und der Anwesenheit von allen anderen ist die Motivation sicher groß, mit auf die nächste Freizeit zu fahren. Und dann heißt es Abschied nehmen und sich darüber freuen, dass dieses Nachtreffen den Spirit der Freizeit nochmal anklingen lassen konnte!

Ihr seht also, das Nachtreffen hat die Chance, die Erinnerungen und das Freizeit-Gefühl wieder aufzufrischen, einen schöne Zeit miteinander zu verbringen und die Teilnehmenden für die nächste Freizeit zu motivieren. Es wird sich vielleicht nicht anfühlen, als wärt ihr direkt wieder auf Freizeit, aber es kann euch ein wenig „Freizeit“ mit in den Alltag bringen! Und die Planungen für die nächste Freizeit lassen ja meist nicht lange auf sich warten.

Ihr habt noch kein Haus für das nächste Jahr gebucht?
Dann lasst Euch schnell den Katalog für 2022 schicken!
Wahlweise könnt ihr uns aber natürlich auch wie gewohnt anrufen (05201-659090) oder eine Mail an info@reiseservice-henser.de schreiben!

Wir wünschen euch ein schönes Nachtreffen

Euer Team vom Reiseservice Henser

Mehr Beiträge zum Thema

Das dänische Freizeithaus Ebeltoft Strand für Kinder und Jugendreisen.

Gruppenhaus Ebeltoft für Jugendfreizeiten

Das dänische Gruppenhaus Ebeltoft gehört seit Jahren zu den Zielen, nach denen ihr uns am häufigsten fragt. Und das können wir bestens nachvollziehen! Jugendgruppen, Dänemark, Strand - das passt! Neben der tollen Lage direkt an der Ostsee(!!) überzeugt das Haus mit allem, was es für eine amtliche Jugendfreizeit braucht: toll ausgestattete Profi-Küche - samt Kippbratpfanne,...

Alles für Alle: Hilfen für barrierearmen Alltag – ob auf Reisen oder Zuhause

Wir beschäftigen uns in einem wichtigen Arbeitsbereich mit Reisen für Gruppen mit behinderten Menschen. Alltäglich planen wir mit Pflegehilfsmitteln, Rollstuhleignung, Türgrößen und so weiter. In Europa ist es seit Jahren Wille und Gesetz, dass der Alltag und das Reisen für „Alle“ möglich sein muss. Es begegnen uns alltäglich Hilfen, die Menschen mit Behinderung einen barrierearmen...

Plätzchen, Punsch und Puderzucker

„In der Weihnachtsbäckerei… gibt es manche Leckerei…“ Wer kennt nicht diesen Klassiker und singt oder summt gleich mit? Wenn dazu tatsächlich noch der Duft von frisch gebackenen Plätzchen durchs Haus zieht. Mmmhhh…. herrlich! Besonders viel Spaß macht es, mit anderen gemeinsam zu backen, den Teig zu kneten, die schönsten Förmchen zum Ausstechen auszusuchen und anschließend...
Suchen
Land
Lage
Verpflegung
Barrierefreiheit

Häuser vergleichen

Haus vergleichen