Reiselogistik: Bus vor Ort oder Transfer/Buskette?

Die Gretchenfrage, wenn es um die Kalkulation einer Reise und die Planung der Anfahrt geht:

“Behalte ich den Reisebus vor Ort?” (teuerteuer?!) oder

“Lasse ich meine Gruppe nur bringen und abholen, evtl. sogar in Kooperation mit anderen Gruppen?” (billigbillig?!)…

Dann wollen wir mal an des Pudels Kern!

Den Bus vor Ort zu behalten hat viele Vorteile

Beim „Bus vor Ort“ bleiben Bus und auch Fahrer vor Ort. Die Busunternehmen rechnen hier mit Tagessätzen, bei dem alle Reisetage eingerechnet sind. Bin ich 14 Nächte vor Ort, sind es z.B. nach Skandinavien 16 Reisetage, die kalkuliert werden müssen. In 2018 im Schnitt etwa € 550,00 pro Reisetag, gesamt ca. € 9.000,00 für den Bus vor Ort.

In der Regel hat ein Busunternehmen für diesen Preis ca. 1.000 Freikilometer vor Ort inkludiert. Jeder weitere Km kostet dann z.B. € 1,00. Für Tagesausflüge und Einkaufsfahrten muss also erst einmal nichts weiter kalkuliert werden.

Bei den Reisekosten wird der Busfahrer vor Ort wie ein Teilnehmer behandelt: er braucht ein Bett (in der Regel sogar ein Einzelzimmer) und etwas zu essen.

Insgesamt sollte ich mit einem Betrag unter € 10.000 dabei sein.

Buskette: Vielleicht günstiger aber unflexibler

Das Modell „Transfer/Buskette“ ist kniffeliger, es gibt mehr Variablen.

Hier bringt der Busunternehmer meine Gruppe an den Zielort, fährt dann (leer oder mit der Vorgruppe) wieder zurück und holt die Gruppe am letzten Tag wieder ab, (evtl. hat er auf dem Weg zum Zielort eine Folgegruppe im Bus), der Bus fährt also 4x die Strecke zum Ziel.

Preisgrundlage sind die Straßenkilometer (in 2018 ungefähr € 1,50 pro Kilometer). Gibt es keinen Kooperationspartner, wird die Strecke also 4x gerechnet. Beispiel Ruhrgebiet – Jönköping (1.000 km) = € 6.000.

Achtung: es gibt Nebenkosten, die unbedingt bedacht werden müssen!

Vor Ort brauche ich ein Begleitfahrzeug für Einkaufsfahrten und Fahrten zum Arzt etc. Für einen Leihwagen kalkuliere ich bis zu € 100 pro Ausleihtag (€1.600 für die gesamte Freizeit), zzgl. Benzinkosten. Für (verbands-) eigene Fahrzeuge muss eine Km-Pauschale angesetzt werden (z.B. € 0,30 x 2.400 km = € 720, Fährticket ca. € 300, 1.000 km vor Ort € 300; gesamt Begleitfahrzeug ca. € 1.300)

Für Tagesausflüge muss ich je nach Zielland etwa € 750 je Ausflug ansetzen. Und wer ein Ziel mit Fähranfahrt gewählt hat, muss zudem zwei Leerpassagen für die Fähre kalkulieren, je nach Fähre bis zu € 1.000.

Ohne Kooperationspartner bin ich mit auch mit knapp € 10.000 dabei – wer hätte das gedacht?

Charmant wird es, wenn ich mit einer Gruppe kooperieren kann, dann reduzieren sich die Kosten für die Leerpassagen und den reinen Bustransfer. Achtung! Machen Sie mit den Kooperationspartnern einen Vertrag, für den Fall, dass einer abspringt.

Fazit: Je weiter mein Reiseziel entfernt ist, desto mehr lohnt es sich, den Bus vor Ort zu lassen. Wer einen verlässlichen Kooperationspartner für einen Bustransfer findet, kann manchen Euro sparen!

Die folgenden Busunternehmen sind übrigens Empfehlungen von unseren Gruppen. Da passt das Preis-Leistungs-Verhältnis und sie sind “Jugendgruppen-erfahren”.

Empfehlungen Busunternehmen

Elpers-Reisen aus Nottuln
www.elpers-reisen.de

Sieckendiek aus Versmold
www.sieckendiek.de

Mueckenhausen aus Gangkofen
www.mueckenhausen.net

Hölscher-Reisen aus Billerbeck
www.hoelscher-reisen.de

Bernie-Reisen aus Lippstadt
www.bernie-reisen.de

Mehr Beiträge zum Thema

Gruppenreisen nach Kroatien: Regeln in Corona-Zeiten

Stand: 11.08.2020 Zusammenfassung der CORONA-Regeln für Gruppenreisen nach Kroatien Erlaubte Gruppengröße: – Maskenpflicht: In öffentlichen Gebäuden, im ÖPNV Abstandsregel: 1,5m – überall als Empfehlung Einreise: Ja – mit den richtigen Dokumenten. Ausreise: ohne Quarantäne möglich Hensers Gesamteinschätzung: Ist eine Gruppenreise nach Kroatien möglich? Gruppenreisen nach Kroatien sind zurzeit möglich – wenn Ihr Euch gut vorbereitet….

Freizeit für Jugendliche mit Abstand im Corona-Jahr

Gastbeitrag: Ev. KG Neuss in Österreich 2020

An dieser Stelle veröffentlichen wir regelmäßig Beiträge von Gruppen, die sich in 2020 “getraut haben”. Wie hat es sich angefühlt, unter besonderen Umständen zu reisen? Was waren die organisatorischen Hürden? Wie konnten Probleme gelöst werden? Der Reisebericht der Ev. Kirchengemeinde Neuss macht Mut und bestärkt alle Gruppenreise-Verantwortlichen: Gruppenreisen bleiben ein wichtiges, lebensprägendes und bereicherndes Erlebnis...

Gruppenreisen nach Norwegen: Regeln in Corona-Zeiten

Stand:03.08.2020 Zusammenfassung der CORONA-Regeln für Gruppenreisen nach Norwegen Erlaubte Gruppengröße: Bei Veranstaltungen bis zu 200 Personen, im privaten Rahmen max. 20 Personen. Maskenpflicht: Nein Abstandsregel: mind. 1 m Einreise: Deutsche Gäste dürfen einreisen, da die Infektionszahlen D als unbedenklich bewertet werden. Reisende aus Risikoländern dürfen nicht einreisen. Ausreise: das Auswärtige Amt beurteilt Norwegen als unbedenkliches…

Suche
Land
Lage
Ausstattung im Haus
Verpflegung

Häuser vergleichen

Haus vergleichen