Gruppenreisen nach Italien: Regeln in Corona-Zeiten

Stand: 11.01.2022

Welche Regeln gelten für eine Gruppenreise während der Corona Pandemie, wenn ich nach Italien reisen will?

Wir versuchen für Euch, wochenaktuell die relevanten Daten und Verordnungen zu erfassen und vor allen Dingen auch zu interpretieren.

Hensers Gesamteinschätzung für eine Freizeit nach Italien

Aktuell ist eine Gruppenreise nach Italien möglich. Die Infektionszahlen liegen allerdings auf hohem Niveau. Da Deutschland als unkritisches Land gilt, ist 2G+ die übliche Einreiseformalität – bitte vorher online anmelden!

1. Einreise nach Italien

Die Einreise muss über ein Online-Formular angemeldet werden. Nur in Fällen, in denen eine Online-Registrierung aus technischen Gründen nicht möglich ist, kann die Einreiseerklärung (in italienischer Sprache) (die englische Sprachfassung dient nur als Übersetzungshilfe) in Papierform vorgelegt werden.

Reisende, die über eine seit mindestens 14 Tagen abgeschlossene vollständige Impfung mit einem von der EMA zugelassenen Impfstoff oder über einen Nachweis einer Genesung von COVID-19, nicht älter als sechs Monate, verfügen und die sich in den 14 Tagen vor Einreise nur in Ländern der Europäischen Union und damit auch in Deutschland sowie in Island, Liechtenstein, Norwegen, der Schweiz aufgehalten haben, müssen bei Einreise neben dem Digitalen COVID-Zertifikat der EU (in Italien certificazione verde COVID-19zusätzlich ein negatives Testergebnis (PCR-Test, nicht älter als 48 Stunden, oder Antigentest, nicht älter als 24 Stunden) vorlegen.

Dem italienischen digitalen COVID-Zertifikat gleichgestellt sind alle in einem EU– oder Schengen-Mitgliedstaat ausgestellten Nachweise in digitalem oder Papierformat (einschließlich des gelben Impfausweises) in italienischer, englischer, französischer oder spanischer Sprache.
Achtung! Die Gültigkeit des italienischen Green Pass wird mit Wirkung vom 1. Februar 2022 von neun auf sechs Monate reduziert.

Reisende, die über keinen Nachweis eines vollständigen Impf- oder Genesenenstatus verfügen, sind verpflichtet, sich ebenfalls vor Einreise in Italien auf COVID-19 testen zu lassen (PCR-Test, nicht älter als 48 Stunden, oder Antigentest, nicht älter als 24 Stunden), sich anschließend für fünf Tage in Quarantäne zu begeben, die örtliche Gesundheitsbehörde zu informieren und nach Ablauf der Quarantäne erneut einen Molekular- oder Antigen-Test vorzunehmen.

Kinder unter sechs Jahren sind von der Pflicht zur Vorlage eines negativen PCR- oder Antigentests bei der Einreise befreit.

Minderjährige im Allgemeinen sind von der Quarantänepflicht befreit, wenn sie in Begleitung eines Elternteils reisen, für den aufgrund eines Impfzertifikats oder Genesenennachweises keine Quarantänepflicht besteht. Die Nachweispflicht über einen negativen Corona-Test für Kinder ab sechs Jahren bleibt davon unberührt.
https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/italiensicherheit/211322

Reisen im Pkw/Reisebus
Kommen alle Insassen eines Autos aus demselben Haushalt oder stehen in einem engen Verhältnis zueinander (eine genauere Definition geben die italienischen Behörden nicht), gibt es keine Einschränkungen – weder Maskenpflicht noch Abstandsregeln sind in diesem Fall einzuhalten. Bei Fahrten im privaten Pkw gilt, dass wenn eine oder mehrere Personen im Auto nicht demselben Haushalt angehören, alle Mitfahrenden während der gesamten Fahrt Maske tragen müssen. Deshalb ist die Zahl der Mitfahrer in einem Fahrzeug begrenzt: Dem italienischen Außenministerium zufolge dürfen in diesen Fällen höchstens zwei Personen je Sitzreihe und nur auf den an der Seite gelegenen Sitzen befördert werden. Der Beifahrersitz muss frei bleiben. Im Beispielsfall eines fünfsitzigen Pkw dürfen somit neben dem Fahrer nur zwei weitere Personen im Fahrzeug Platz nehmen. Sind, wie zum Beispiel in einem Minibus, weitere Sitzreihen vorhanden, so können zwei weitere Personen je Sitzreihe auf den Außenplätzen mitgenommen werden. Außerdem müssen die allgemein geltenden Abstandsregeln beachtet werden.
In Südtirol und Venetien hingegen ist die Zahl der Mitfahrer laut des Südtiroler Zivilschutzes nicht begrenzt. Kommen diese aus verschiedenen Haushalten, müssen sie aber einen Mund-Nasen-Schutz tragen. https://www.adac.de/news/italien-urlaub-corona/#wichtig-fuer-die-einreise-nach-italien

Alle Informationen zu den Einreisebedingungen für Südtirol finden Sie noch einmal gut zusammengefasst auf folgender Internetseite: https://www.suedtirol.info/de/informationen/coronavirus/anreise

Bitte kümmern Sie sich selbstständig um eine eventuelle Aktualisierung der Vorgaben.

2. Transit durch Österreich oder die Schweiz

Der Transit durch Österreich und die Schweiz ist grundsätzlich erlaubt.

3. Regeln in Italien

In Italien ist die Vorlage des Digitalen COVID-Zertifikats der EU (in Italien certificazione verde COVID-19) bei Dienstleistungen im Innenbereich von Restaurants, in kulturellen und Freizeiteinrichtungen (Museen, Fitnessstudios, Schwimmbäder, u.a..), bei Sportveranstaltungen, Messen und Kongressen für Personen ab 12 Jahren erforderlich. Seit dem 6. Dezember 2021 muss ein 2G-Nachweis („Super Green Pass“, d.h. Nachweis über Impfung oder Genesung) vorgelegt werden.

Bis zum 31. Januar 2022 sind (auch im Freien) Veranstaltungen, Feste und Konzerte, sowie Versammlungen untersagt. Tanzlokale, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen bleiben geschlossen.

Die Green-Pass-Pflicht gilt auch am Arbeitsplatz sowie im Fernreiseverkehr (Zug, Bus, Flugzeug und Fähre). Am 6. Dezember 2021 wurde sie zusätzlich auf den ÖPNV ausgeweitet. Die Gültigkeit des italienischen Green Pass wird von zwölf auf neun Monate reduziert.

Ein Mund-Nasen-Schutz ist in ganz Italien im öffentlichen Raum auch im Freien und auch in den weißen Zonen grundsätzlich vorgeschrieben. Ferner besteht die Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken bei öffentlichen Aufführungen open-air und in geschlossenen Räumen in Theatern, Konzertsälen, Kinos, Unterhaltungs- und Livemusikeinrichtungen und anderen ähnlichen Einrichtungen sowie bei Sportveranstaltungen und Wettkämpfen. In all diesen Fällen ist der Verzehr von Speisen und Getränken in geschlossenen Räumen verboten.
Verstöße gegen die Tragepflicht können mit hohen Geldstrafen geahndet werden.
Es gelten Abstandsregeln von 1-2 Metern zwischen Personen.
Es werden häufig Temperaturmessungen vor dem Betreten von Einrichtungen (z.B. Behörden, Geschäften, usw.) durchgeführt. Bei zu hoher Temperatur wird der Zutritt verwehrt und unter Umständen auch die staatliche Gesundheitsbehörde zur Veranlassung weiterer Maßnahmen informiert. Für den Zutritt zu vielen Einrichtungen ist Händedesinfektion mit dem dort zur Verfügung gestellten Desinfektionsmittel Pflicht.
https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/italiensicherheit/211322

Auch in den italienischen Skigebieten gilt die 2G-Regel: Alle Wintersporttreibenden über 12 Jahre müssen eine Impfung oder Genesung in Form des digitalen Covid-Zertifikats der EU (auf Italienisch: “Certificazione verde Covid-19”) nachweisen.
https://www.adac.de/news/italien-urlaub-corona/

4. Rückreise aus Italien

Italien wird als Hochrisikogebiet eingestuft. Bei Rückreise besteht eine Anmelde- und Quarantänepflicht (s.u.), die nicht für Genesene und Geimpfte gilt.

Unabhängig von der Einstufung durch das RKI (einfaches Urlaubsland, Hochrisikogebiet, Virusvariantengebiet) müssen alle Einreisenden ab sechs Jahren bei Einreise in Deutschland über einen negativen Testnachweis (Antigen-Test max. 48h, PCR Test max. 72h), einen Genesenen-Nachweis oder den Nachweis einer vollständigen Impfung verfügen – unabhängig davon, von wo aus und auf welchem Weg sie ins Land kommen.

Die Überprüfung an der Grenze erfolgt stichprobenhaft.

Bitte haltet Euch auf dem Laufenden, ob sich die Einstufung durch das RKI für Euren Reisezeitraum noch ändert. Die Veröffentlichung der neuen Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet erfolgt freitags unter www.rki.de/risikogebiete.
Bei einer Einstufung als Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet sind spezielle Anmelde-, Nachweis- und Quarantänepflicht zu beachten.

Eine gute Übersicht findet Ihr hier:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/FAQs_Reise/Corona-Einreiseregeln_August_2021_Update.pdf


Einteilung der Risiko-Kategorien:

Risikogebiete werden seit dem 1. August 2021 in zwei Kategorien ausgewiesen: Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete. Die Kategorie der „einfachen“ Risikogebiete entfällt.

Virusvariantengebiet, damit wird auch eine Reisewarnung durch das AA ausgesprochen.
Festlegung: Auftreten bestimmter Virus-Varianten
Regeln Rückreise: Einreiseanmeldung, grundsätzliche Test-/Nachweispflicht vor Einreise, 14 Tage häusliche Quarantäne ohne Ausnahme, auch nicht für Geimpfte und Genesene

Hochinzidenzgebiet, damit wird auch eine Reisewarnung durch das AA ausgesprochen. Eine Reisewarnung ist kein Reiseverbot.
Festlegung: u.a. 7-Tagesinzidenz je 100.000 Einwohner über 7 Tage deutlich über 100, Hospitalisierungsrate, Ausbreitungsgeschwindigkeit
Regeln Rückreise: Einreiseanmeldung, grundsätzliche Test-/Nachweispflicht vor Einreise, 10 Tage häusliche Quarantäne, die für Nichtimmunisierte durch negativ-Testung (frühestens 5 Tage nach Rückkehr), aufgehoben werden kann. Geimpfte und Genesene können den Nachweis sofort erbringen.

Informationsquellen:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html
https://www.auswaertiges-amt.de/de/quarantaene-einreise/2371468

7-Tages-Inzidenz in Italien:
Vor einer Woche, 04.01.2022: 1.189,4
Heute, 11.01.2022: 1.918,6
Informationsquelle: https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/italien/

So interpretieren wir bei Reiseservice Henser diese Daten:

Die vierte Corona-Welle trifft nun auch Italien. Es wird mit Intensität weiter geimpft. Mehr als 74% der Bevölkerung sind inzwischen zweifach geimpft. Die nun seit längerem geltenden Maßnahmen für das öffentliche Leben sind nach intensiver Abwägung vorgenommen worden und gut flankiert mit entsprechenden Sicherheitskonzepten.

5. Wichtige Links:

Einschätzung des Auswärtigen Amtes: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/italiensicherheit/211322

Reisefakten vom ADAC: https://www.adac.de/news/italien-urlaub-corona/#wichtig-fuer-die-einreise-nach-italien

Corona in Zahlen: https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/italien/

Italienische Coronaregeln über Re-open EU: https://reopen.europa.eu/de/map/ITA/7011

Eure Mithilfe

Ihr kennt aus verlässlicher Quelle Änderungen der Regeln oder habt wertvolle Erfahrungen, die ihr mit anderen Gruppen teilen wollt?
Schreibt uns unter info@reiseservice-henser.de und helft uns und anderen Gruppen, diese Informationen so zuverlässig wie möglich zu halten.

 

Die hier zusammengestellten Informationen haben wir nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt.
Die Informationslage in der Corona-Pandemie ändert sich mitunter so rasch und häufig, dass sich manche Informationen überholen können.
Diese Informationen sind nicht rechtsbindend.

Mehr Beiträge zum Thema

© vegefox.com

Wenn Oma und Opa Geburtstag feiern…

Familienurlaub wird bei niederländischen Familien sehr großgeschrieben. Wenn Oma und Opa Geburtstag feiern, laden sie häufig die gesamte Familie über ein Wochenende in ein Gruppenhaus ein. Kein Wunder also, dass unsere Ziele in den Niederlanden barrierefrei und für viele Bedürfnisse ausgestattet sind. Und was für Oma und Opa das Beste ist, ist auch für unsere...
Elch Feedback

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen….

Wir freuen uns über alle Erfahrungsberichte von unseren Gruppen – positiv wie negativ. Denn die Teilnehmer*innen und die Gruppenleitungen bekommen während ihres Aufenthaltes oft viel mehr mit als wir bei den jährlichen Besuchen bei unseren Hauspartnern. Ihr macht den Test auf Praxis-Tauglichkeit. Und gerade was Freizeiten und Gruppenhäuser angeht, seid Ihr die wahren Experten. Der...
Suchen
Land
Lage
Verpflegung
Barrierefreiheit

Häuser vergleichen

Haus vergleichen