Gruppenreisen in die Niederlande: Regeln in Corona-Zeiten

© NBTC Holland Marketing

Stand: 19.01.2021

Welche Regeln gelten für eine Gruppenreise während der Corona Pandemie, wenn ich in die Niederlande reisen will?

Wir versuchen für Euch, wochenaktuell die relevanten Daten und Verordnungen zu erfassen und vor allen Dingen auch zu interpretieren.

Hensers Gesamteinschätzung für eine Freizeit in die Niederlande

Wie aktuell alle anderen Länder kämpfen auch die Niederlande mit der Bewältigung der aktuellen Covid/Omikron-Infektionswelle. Die aktuelle Verordnung gilt ab dem 15. Januar: die Abstandsregel mit 1,5 m bleibt die wichtigste, wo dies nicht eingehalten werden kann, gilt Maskenpflicht. Gastronomie und Kulturstätten bleiben weiterhin geschlossen. Für essentielle und nicht-essentielle Dienstleister gelten eingeschränkte Öffnungszeiten. Im Freien gilt eine Beschränkung von 4 Personen über 13 Jahren, im privaten Raum ist dringend empfohlen, nicht mehr als 4 Menschen pro Tag zu empfangen. Es gilt außerdem eine Empfehlung, sich möglichst häufig selbst zu testen.

Die Niederlande hatten Schritt 4 Ihres Öffnungsplans am 26. Juni umgesetzt. Mit Schritt 4 wurden die Kontaktbeschränkungen gelockert, die Beschränkung der Gruppengröße fiel weg, ebenso die Beschränkung auf Anzahl der Haushalte. Im öffentlichen Leben bleibt die wichtigste Regel die Abstandsregel. In vielen Bereichen entfällt jedoch die Abstandsregel (z.B. im Gruppenhaus), wenn 3G eingehalten wird. Damit  sind fast alle Bereiche des öffentlichen Lebens wieder zum Leben erweckt worden. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen wurden ab dem 13. November zeitlich befristete Beschränkungen für Gastronomie/Supermärkte (schließt um 20:00) und Handel (schließt um 18:00 h).

Seit dem 27. November gelten verschärfte Bestimmungen, die im Wesentlichen durch strengere Schließungszeiten gekennzeichnet sind (ab 17:00 h bis 05:00 h ist fast alles geschlossen). Öffentliche Einrichtungen regeln den Zugang über Zugangsbeschränkungen (1/3 der gewöhnlichen Kapazität), um den Mindestabstand von 1,5 m garantieren zu können.

Vom 19. Dezember 2021 bis zum 14. Januar 2022 hatten die Niederlande trotzdem einen möglichst großen Stillstand beschlossen. Weihnachten und Silvester sollten in Ruhe und Zurückgezogenheit gefeiert werden. Gastronomie, nicht essentielle Geschäfte, Dienstleister, sowie Sport- und Kulturstätten wurden geschlossen. Im Freien galt eine maximale Gruppengröße von zwei Personen (über 13 Jahren).

Im Sommer waren die Niederlande von RKI und AA für 10 Tage zum Hochrisikogebiet erklärt worden (27. Juli – 6. August 2021). Diese Einschätzung besteht nun wieder seit dem 21. November 2021. Geimpfte und Genesene müssen deshalb bei Rückreise nach Deutschland ihren Nachweis hochladen. Auswirkungen für Nichtimmunisierte s.u.

1. Einreise in die Niederlande nach niederländischen Regularien

Am 10. Juni 2021 entfiel bei der Einreise aus Deutschland der PCR-Testnachweis an der Grenze und die Quarantäneempfehlung (https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/niederlande-heben-pflicht-zur-vorlage-von-pcr-tests-fuer-einreisende-aus).

Seit dem 4. September gilt für die Einreise aus Deutschland in die Niederlande die 3G-Regel, am unkompliziertesten über das digitale Europäische Covid-Zertifikat. Als Test sind sowohl Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 h) als auch PCR-Test (max. 48 h) zugelassen. Die Kontrolle erfolgt stichprobenartig.

Die Niederlande empfehlen nach der Einreise einen Selbsttest durchzuführen oder einen kostenlosen Schnelltest bei einer der staatlichen Stellen zu vereinbaren, das geht auch telefonisch (+31 85 065 9063 von einem im Ausland gemeldeten Telefon).

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/niederlandesicherheit/211084

https://www.government.nl/topics/coronavirus-covid-19/coronavirus-test/coronavirus-self-tests

https://www.government.nl/topics/coronavirus-covid-19/visiting-the-netherlands-from-abroad/eu-list-of-safe-countries

https://ec.europa.eu/info/live-work-travel-eu/coronavirus-response/safe-covid-19-vaccines-europeans/eu-digital-covid-certificate_de

2. Regeln in den Niederlanden

2a Öffentliches Leben:

Der Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen ist die wichtigste Maßnahme. Wo dies nicht eingehalten werden kann, gilt Maskenpflicht (OP-Maske oder FFP2)

Bis zum 14. Januar galt die Maskenpflicht für öffentliche Innenräume sowie alle Lebensbereiche, wo der Zugang nicht duch einen Covid-Pass geregelt wurde: Supermärkte, ÖPNV, Freizeitparks, Spielplätze.

Die Niederlande waren vor der aktuellen Welle bei Schritt 4 ihres Öffnungsplans. Seit dem 26. Juni waren nicht nur fast alle Bereiche des öffentlichen Lebens wieder zugängig: Restaurants, Museen, Geschäfte, Freizeitparks etc. Der Zugang wurde über die Zahl der zugelassenen Gäste geregelt. Clubs und Diskotheken sind geschlossen. 3G-Nachweis wurde verlangt in Restaurants innen, kulturellen Veranstaltungen, Sportveranstaltungen, Kinos, Konferenzen, Tagungen.

Ab dem 6. November galt 3 G außerdem auf Volksfesten, Außenbereich Gastronomie, Museen, Sportfesten – also überall dort, wo Menschenströme ohne feste Sitz- oder Stehplätze unterwegs sind. Auch Chor- und Theaterproben, Malunterricht und andere Maßnahmen der Erwachsenenbildung (ab 18 Jahren)

Für 5 Wochen (13. November – 19. Dezember 2021) hatten die Niederlande Einschränkungen des öffentlichen Lebens beschlossen, jeweils mit immer stärkeren Einschränkungen des öffentlichen Lebens: Seit 13. November 2021 verkürzte Öffnungszeiten für Gastronomie und lebensnotwendige Geschäfte (z.B. Supermärkte) (Schließung zwischen 20 Uhr und 6 Uhr, Take-away möglich). Nicht lebensnotwendige Geschäfte (z.B. Kleidungsgeschäfte) und Dienstleister (z.B. Friseure) schließen zwischen 18 Uhr und 6 Uhr, seit dem 27. November wurden die Schließungszeiten auf 17:00 – 05:00 verschärft. Der Zugang zu Innen- und Außengastronomie und kulturellen Veranstaltungen galt nur mit Zugangsbeweis (QR-Code, 3G) möglich. Bei Sportveranstaltungen war und ist kein Publikum zugelassen.

Vom 19. Dezember 2021 bis zum 14. Januar 2022 hatten die Niederlande nun einen möglichst großen Stillstand beschlossen. Weihnachten und Silvester sollen in Ruhe und Zurückgezogenheit gefeiert werden. Gastronomie, nicht essentielle Geschäfte, Dienstleister, sowie Sport- und Kulturstätten sind geschlossen. Im Freien gilt eine maximale Gruppengröße von zwei Personen (über 13 Jahren)

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/niederlandesicherheit/211084 

2b Was gilt in der Unterkunft?

Wie viele Gäste zugelassen sind, hängt von der Unterkunft ab und muss individuell bei uns erfragt werden. Kinder bis 12 sind grundsätzlich von der Abstandsregel ausgenommen, Jugendliche von 13 – 17 müssen untereinander keinen Abstand halten.

https://www.hiswarecron.nl/actueel/corona-helpdesk/meest-gestelde-vragen

Wer bereits unsere Empfehlungen zur Erstellung eines individuellen Hygienekonzepts auf sein Reiseziel und seine Gruppe angewandt hat, wird nicht mehr viel nacharbeiten müssen.

https://www.reiseservice-henser.de/blog/gruppenreisen-in-corona-zeiten/hygienekonzept-fuer-freizeiten-beispiel-fuer-schutzkonzepte/

Was tun im Verdachtsfall? Was tun im Infektionsfall?

Im Verdachtsfall die entsprechende Person isolieren, testen lassen (es gibt überall kostenlose Testmöglichkeiten, ähnlich wie in Deutschland).

https://www.government.nl/topics/coronavirus-covid-19/coronavirus-test/getting-tested-for-coronavirus-if-you-have-symptoms

https://www.government.nl/topics/coronavirus-covid-19/tackling-new-coronavirus-in-the-netherlands/basic-rules-for-everyone

Bestätigt sich der Verdachtsfall, sollte der Teilnehmer von den Angehörigen abgeholt werden. Es gibt in Europa ein Recht auf Rückkehr in sein Heimatland, solange keine Fähre oder ein Flugzeug genutzt werden, ist dies problemlos möglich.

https://ec.europa.eu/info/sites/default/files/de_-_factsheet_-_coronavirus-pandemie_-_koordiniertes_vorgehen_bei_freizugigkeitsbeschrankungen_in_der_eu.pdf

3. Rückreise aus den Niederlanden im Sinne der Coronavirus-Einreiseverordnung

Seit dem 21. November 2021 sind die Niederlande als Hochrisikogebiet eingestuft, eine Anmeldung über DEA www.einreiseanmeldung.de  ist deshalb notwendig (s.u.). Wer immunisiert ist, lädt gleich seinen Nachweis mit hoch und muss keine weiteren Einschränkungen beachten. Wer nicht immunisiert ist, muss einen Negativtest hochladen und sich in Quarantäne begeben, aus der man sich frühestens nach 5 Tagen freitesten kann.

Seit dem 1. August 2021 (angepasst 23. 12.2021) gilt in Deutschland die derzeit noch gültige Einreiseverordnung: alle Einreisenden ab sechs Jahren müssen über einen negativen Testnachweis, einen Genesenen-Nachweis oder den Nachweis einer vollständigen Impfung verfügen – unabhängig davon, von wo aus und auf welchem Weg sie ins Land kommen.
Und unabhängig davon, wie das Land vom RKI kategorisiert wurde (normales Reiseland, Hochrisikogebiet, Virusvariantengebiet).

Testtermine könnt Ihr auf der Seite www.testenvoorjereis.nl vereinbaren. Die Tests sind Stand heute auch für deutsche Touristen kostenfrei.
Die Seite ist komplett auf niederländisch –  fragt gern Eure Gastgeber nach Hilfe!

Bei Notwendigkeit einer Registrierung über DEA: die Anmeldung erfolgt für alle Reisenden ab Vollendung des 6. Lebensjahres vor ihrer Ankunft in Deutschland über die Digitale Einreiseanmeldung (DEA) auf www.einreiseanmeldung.de. Der Nachweis über die Anmeldung muss bei Einreise mit sich geführt werden.
Außerdem müssen alle Reisenden bei der Anmeldung auch den negativen Testnachweis bzw. den Impf- oder Genesenennachweis hochladen und ihn auch bei Einreise mit sich führen. Der Nachweis kann in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache sein.

Bitte auf dem Laufenden halten, Vorgaben können sich immer wieder ändern:  www.rki.de/risikogebiete

Einteilung der Risiko-Kategorien.

Risikogebiete werden seit dem 1. August 2021 in zwei Kategorien ausgewiesen: Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete. Die Kategorie der „einfachen“ Risikogebiete entfällt.

Virusvariantengebiet, damit wird auch eine Reisewarnung durch das AA ausgesprochen.
Festlegung: Auftreten bestimmter Virus-Varianten
Regeln Rückreise: Einreiseanmeldung, grundsätzliche Test-/Nachweispflicht vor Einreise, 14 Tage häusliche Quarantäne ohne Ausnahme, auch nicht für Geimpfte und Genesene

Hochinzidenzgebiet, damit wird auch eine Reisewarnung durch das AA ausgesprochen. Eine Reisewarnung ist kein Reiseverbot.
Festlegung: u.a. 7-Tagesinzidenz je 100.000 Einwohner über 7 Tage deutlich über 100, Hospitalisierungsrate, Ausbreitungsgeschwindigkeit
Regeln Rückreise: Einreiseanmeldung, grundsätzliche Test-/Nachweispflicht vor Einreise. Geimpfte und Genesene können den Nachweis sofort erbringen. 10 Tage häusliche Quarantäne für Nichtimmunisierte, die durch negativ-Testung frühestens 5 Tage nach Rückkehr aufgehoben werden kann.

Informationsquellen:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html
https://www.auswaertiges-amt.de/de/quarantaene-einreise/2371468

7-Tages-Inzidenz in den Niederlanden
vor einer Woche, 13.12.2021: 750,3

Heute, 20.12.2021: 580,2
Informationsquelle:  https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/niederlande/ (JHU)

So interpretieren wir bei Reiseservice Henser diese Daten:

Die Einreise in die Niederlande ist dank Covid-Pass unkompliziert möglich. Die Rückreise für Immunisierte ist mit einem kleinen Verwaltungsaufwand ebenso einfach. Wer nicht immunisisert ist, muss mind. 5 Tage Quarantäne einplanen.

Analog zu den Nachbarländern waren auch die Infektionszahlen in den Niederlanden stark gestiegen. Mit zeitlich befristeten Einschränkungen ist der Anstieg gestoppt, die Zahlen sinken deutschlich. In den Niederlanden wird weiter geimpft, allerdings gibt es auch in den Niederlanden Regionen, in denen aufgrund religiöser Überzeugung die Impfquote sehr niedrig ist. Grundsätzlich sind 74% der Bevölkerung inzwischen zweitgeimpft.

4. Wichtige Links:

Einschätzung des Auswärtigen Amtes: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/niederlandesicherheit/211084
Reisefakten vom ADAC: https://www.adac.de/news/holland-urlaub-corona/

Corona in Zahlen: https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/niederlande/
Niederländische Coronaregeln: https://www.government.nl/topics/c/coronavirus-covid-19
Re-open EU: https://reopen.europa.eu/de/map/NLD/7011

Eure Mithilfe

Ihr kennt aus verlässlicher Quelle Änderungen der Regeln oder habt wertvolle Erfahrungen, die ihr mit anderen Gruppen teilen wollt?
Schreibt uns unter info@reiseservice-henser.de und helft uns und anderen Gruppen, diese Informationen so zuverlässig wie möglich zu halten.

 

Die hier zusammengestellten Informationen haben wir nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt.
Die Informationslage in der Corona-Pandemie ändert sich mitunter so rasch und häufig, dass sich manche Informationen überholen können.
Diese Informationen sind nicht rechtsbindend.

 

Unsere barrierefreien Gruppenhäuser in den Niederlanden:

Hensers Gruppenhäuser in den Niederlanden: Willkommen im Land von Käse und Frikandeln!

Unsere Gruppenhäuser für Jugendfreizeiten in den Niederlanden:

Hensers Gruppenhäuser in den Niederlanden: Willkommen im Land von Käse und Frikandeln!

Mehr Beiträge zum Thema

© vegefox.com

Wenn Oma und Opa Geburtstag feiern…

Familienurlaub wird bei niederländischen Familien sehr großgeschrieben. Wenn Oma und Opa Geburtstag feiern, laden sie häufig die gesamte Familie über ein Wochenende in ein Gruppenhaus ein. Kein Wunder also, dass unsere Ziele in den Niederlanden barrierefrei und für viele Bedürfnisse ausgestattet sind. Und was für Oma und Opa das Beste ist, ist auch für unsere...

Ausflugsbootstouren für Rolligruppen in den Niederlanden

Natürlich möchten auch unsere Rolligruppen im Urlaub Wasser erleben, Bootstouren machen, sich den Wind um die Nase wehen lassen, Schiffe gucken. Es gibt von unseren Häusern viele Möglichkeiten für tolle Bootsausflüge. Besonders empfehlen möchte ich euch das wunderschönen Giethoorn. Es gibt dort viele handicapgerechte Ausflugsboote. Giethoorn wird zurecht als das Venedig Hollands oder Dorf ohne...
Elch Feedback

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen….

Wir freuen uns über alle Erfahrungsberichte von unseren Gruppen – positiv wie negativ. Denn die Teilnehmer*innen und die Gruppenleitungen bekommen während ihres Aufenthaltes oft viel mehr mit als wir bei den jährlichen Besuchen bei unseren Hauspartnern. Ihr macht den Test auf Praxis-Tauglichkeit. Und gerade was Freizeiten und Gruppenhäuser angeht, seid Ihr die wahren Experten. Der...
Suchen
Land
Lage
Verpflegung
Barrierefreiheit

Häuser vergleichen

Haus vergleichen